Mit dem SUP zum Weihnachtsbaum – der neue Befund

Endlich bin ich angekommen beim Weihnachtsbaum 🎄

Die Fahrt dahin war holprig und das Ziel am Ende nicht in Sicht genau so wie die letzten 3 Monate seit dem letzten Befund.

Es ist viel passiert in der Zeit. Ich hab an den deutschen SUP Meisterschaften teilgenommen, geheiratet, mich gefĂŒhlt wie auf einem Entzug bei der Therapie Umstellung, ich war im Fernsehen, als Rednerin auf der Yescon, mir ist ein Aal ins SUP geflogen beim Baltic Sea Festival in Eckernförde, die neue Therapie gestartet in der Hoffnung, dass sie wirkt.

Das Ergebnis ist: die Therapie wirkt, bei der Leber ist nichts mehr zu sehen derzeit, die Metastase ist nicht erkenntlich im CT. Lunge und die Knochen sind stabil. Es ist nichts Neues dazu gekommen.

Ich bin immer noch sprachlos und froh bis hierhin gekommen zu sein. Das ganze hat echt viel Kraft gekostet, aber es war es wert ĂŒberhaupt losgefahren zu sein.

Gib niemals auf

Ich bin angekommen am Weihnachtsbaum, egal wie, ich bin angekommen und darf mich freuen. Ich glaub ich hab die richtige Welle erwischt.

Es gibt Menschen die gehen zur Therapie.
Es gibt Menschen die sprechen mit Freunden.

Und dann gibt es Menschen wie mich die aufs Wasser gehen und das als Therapie ansehen.

Mit dem Wasser verbunden sein, das Board unter mir spĂŒren, mich selbst allein komplett fĂŒr mich spĂŒren ohne jeglichen Einwand von außen, alles um mich herum vergessen.

Auf dem SUP gibt es RĂŒckenwind der mich eine Zeitlang in eine Richtung schiebt, dann gibt es die Wellen die mich seitlich vom Board schubsen wollen, es gibt die ruhigen und die stĂŒrmischen Momente, den Regen und die Sonne.

Das Ziel welches der Weihnachtsbaum war und der Weg zurĂŒck der mir zeigte, dass es danach auch weitergeht.
Auf dem Weg zurĂŒck wurde ich vom Wind so stark getroffen, dass ich vom Board fiel und dann ĂŒberlegte wie es nun weitergehen wĂŒrde. Ich entschied mich fĂŒr einen neuen Weg anstatt den schweren Weg zu paddeln und alles erinnerte mich an die neue Zeit, die neue Therapie, der neue Weg, alle Momente die ich in der Zeit erlebte.
Am Ende kam ich allein zurĂŒck und merkte, dass ich es geschafft hatte. Es hatte viel Kraft gekostet, der Weg zum Baum und der Weg mit der neuen Therapie.

Meine Psychotherapie auf dem SUP, sie ist immer wieder gut und lÀsst mich frohen Mutes wieder ankommen und zeigt mir neue Perspektiven die ich vorher nicht gesehen hatte.

Jetzt brauch ich erstmal Zeit und Ruhe um das alles zu verarbeiten.

(Die aktuelle Therapie ist Exemestan, Everolimus, XGEVA, ZOLADEX)

đŸ€đŸ€đŸ€đŸŒșđŸŒșđŸŒș

SU

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefÀllt das: