KREBS-ASSOZIIERTE FATIGUE

Fatigue ist eine belastende Erschöpfung infolge von Krebs oder chronischen Erkrankungen. Die Erschöpfung ist durch Ausruhen und Schlaf nicht zu beheben. Sie tritt plötzlich und ohne vorangegangene Anstrengung auf. Fatigue betrifft Körper, Geist und Seele.

Kognitiv:

Auswirkungen auf die Konzentration und die Aufmerksamkeit, etc.

Emotional:

Auswirkungen auf die Traurigkeit, Reizbarkeit, Motivation, Antrieb, Selbstwertgefühl usw.

Körperlich:

Energiemangel, Müdigkeit, Kraftlosigkeit, etc

Fatigue hat meist Auswirkungen auf die Lebensqualität sowie das soziale Umfeld welches meist die Art und Weise von Fatigue nicht versteht.

Die Alltagsaktivitäten, die berufliche Tätigkeit, die Sexualität und die Partnerschaft, das Sozialleben und die Familie werden durch die Fatigue des Patienten beeinträchtigt.


*Die Informationen stammen aus der Summer School – Komplementärmedizin in der Onkologie – UKE Campus Lehre 17.08.2019