SUP Kleidung

Die Sicherheit auf einem SUP beginnt schon mit der richtigen Kleidung. Sei es Frühling, Herbst, Sommer oder Winter. Zu jeder Jahreszeit kann gepaddelt werden. Entweder mit einem Neoprenanzug oder auch einem Trockenanzug.

Neoprenanzug

Bekleidung auf dem Wasser

Neoprenanzüge gibt es in verschiedenen Stärken die in mm gemessen werden. Neopren lebt davon nass zu werden. Sobald Wasser zwischen das Neopren und deine Haut kommt, entsteht Wärme durch die Reibung dazwischen. Du brauchst also keine Angst zu haben, dass dir kalt wird. Mein Neoprenanzug hat eine Stärke von 4mm, für den Winter gibt es noch dickere mit mindestens 6mm.

Zusätzlich gibt es Neoprenanzüge die mit einem Backzip oder Frontzip versehen sind. Bei einem Backzip kommt das Wasser schneller und unangenehmer in den Anzug. 🙂

Neoprenhoodie

Weiterer Wärmeschutz an Land/auf dem Wasser

Der Neoprenhoodie kommt aus dem Kitebereich, funktioniert genau so gut beim Stand up paddeln. Der Hoodie schützt vor Kälte und Wind und kann auch über einen Neoprenanzug oder ein Lycrashort gezogen werden.

Neoprenmaterial bitte nicht falten sondern nur rollen, damit das Material lange gut erhalten bleibt.

Neopren Shorty

Schützt vor Sonne und Kälte

Den Neoprenanzug gibt es auch etwas kürzer, als Shorty mit kurzem Bein oder auch nur bis zum Knie. Ich habe mir zusätzlich diesen Shorty gekauft, bisher aber kaum genutzt.

Neopren bitte niemals falten, da sonst das Material darunter leidet. Gerne rollen und nach jedem Benutzen mit klarem Wasser auswaschen. Für die Reinigung von Neopren gibt es spezielles Reinigungsmittel wie z.B. Piss Off von Ripcurl oder ökologisch abbaubares Reinigungsmittel. Neopren lebt davon nass zu werden. Sobald Wasser zwischen den Neoprenanzug und die Haut kommt, entsteht Reibung welches das Wasser erwärmt und den Körper warm hält.

Trockenanzug

Wärme im Winter

Mit einem Trockenanzug lässt es sich auch in der kalten Jahreszeit gut paddeln. Das Model von Crewsaver liefert gleich ein Fleece Inlay mit, welches gut unter dem Anzug getragen wird. Die Füßen haben Gummimanschetten, an den Handgelenken und am Hals ist Neoprenmaterial verarbeitet. Zusätzlich hat der Trockenanzug von Crewsaver individuell einstellbare Hosenträger, so dass der Anzug nicht rutscht.

Marke: Crewsaver

Sollte es am Handgelenkt, am Hals oder an den Füßen zu eng sein, so können die Latex Manschetten gekürzt werden. Bitte nur max. 5mm abschneiden, so dass nicht zu schnell zu viel abgeschnitten ist. Sollten die Neoprenmanschetten zu eng sitzen, bitte diese nicht kürzen, da sich Neopren weitet, sobald das Material nass wird. Trockenanzüge mit einem Reißverschluss in der Mitte bis zum Hals (zweigeteilte Manschette) können etwas Wasser nach innen lassen, da die Manschette am Hals nicht richtig abdichtet. Neopren an den Händen und am Hals kann auch nass werden und es ist dadurch möglich, dass dadurch Wasser eindringen könnte. Meiner Meinung nach ist dies individuell zu betrachten, da jeder ein anderes Empfinden hat und sich auch auf verschiedenen Gewässern aufhält.

Surf Poncho

Zum Umziehen nach dem SUP’n

Der Surf Poncho hilft dir dabei dich umzuziehen oder auch zum Duschen zu gehen. Vor oder nach dem Stand up paddeln wird er einfach drübergezogen, hält dich warm und trocknet dich nach dem Umziehen. Einige Ponchos haben vorn noch Taschen durch die auch nach innen gefasst werden kann.

Winter Surf Poncho

Wärmt und schützt vor Wind

Der Winter Poncho ist von innen schön dick gefüttert und von außen hält er dich bei starkem Wind sehr warm. Es gibt verschiedene Ausführungen von Winter Poncho in denen du dich auch umziehen kannst.

Neopren Leggings

1,5 mm Surfleggings

Die Leggings ist etwas höher geschnitten und hat verstärkte Einsätze am Knie was besonders gut ist, wenn ich im Knien manchmal paddel. Zudem kann an der Hüfte die Leggings enger gezogen werden anhand einer Kordel.

Diese Neopren Leggings ist von C-Skins und mein absoluter Favorit.

Surf Leggings

Schützt vor Sonne

Die Surf Leggings besitzt einen Lichtschutzfaktor, so dass du ganz gemütlich auf deinem SUP in den Wellen oder auf dem Fluss paddeln kannst. Die Surfleggings trocknet schnell und hat einen Lichtschutzfaktor 50 bei dieser auf dem Bild.

Surf Leggings gibt es u.a. bei Hurley, Roxy, Ripcurl. Billabong.

Surf Lycra kurzärmlig

Schützt vor Sonne

Ein Lycra (T-Shirt zum Surfen)sollte in jedem Surfer Kleiderschrank enthalten sein. Es schützt dich vor Sonne und trocknet schnell. Wenn es im Neoprenanzug zu kalt ist, kann ein Lycra auch gern mal unter den Neoprenanzug angezogen werden. Lycras gibt es in allen Ausführungen: mit kurzen oder langen Ärmeln, mit Kragen oder ohne Kragen.

Dieses Lycra ist von C-Skins.

Surf Lycra langärmlig

Schützt vor Sonne

Wie auch beim kurzärmligen Lycra (Oberteil) schützt das langärmlige bei Sonneneinstrahlung und schützt deine Arme zusätzlich. Auch dies kann unter den Neoprenanzug oder den Neoprenhoodie gezogen werden.

Dieses Lycra ist von Ripcurl.

Hot Shortie

Schützt vor Sonne

Ein Hot Shortie ist wie ein Lycra T-Shirt nur als Body. Es gibt einen Hot Shortie in mehreren Ausführungen und ist sehr bequem. Meist ist dieser am Rückenteil zu öffnen. Ich selbst nutze den Hot Shortie bevorzugt mit Shorts, da hier meine Nieren nicht auskühlen.

Dieser Hot Shortie ist von Ripcurl.

Surf Shorts

Shorts

Achte darauf, dass du Shorts dabei hast, die schnelltrocknend sind. Bei sehr heißem Wetter creme dich gut ein oder greife notfalls auf eine Surfleggings mit Lichtschutzfaktor zurück.

Neopren Schuhe Winter

Schuhe für die kalte Jahreszeit

Die Neoprenschuhe schützen dich vor Kälte im Frühjahr, Herbst und Winter. Die Zehen sind getrennt, damit du nicht im Schuh verrutschst. Es gibt auch verschiedene Stärken im Neopren, was dementsprechend wärmer oder kälter ist. Diese Schuhe haben eine Stärke von 5mm.

Marke: Ripcurl

Neoprenschuhe Sommer

Schuhe für die warme Jahreszeit

Die Schuhe schützen dich davor deine Füße aufzuschneiden oder dich zu verletzen . Ein Zehentrenner dient dazu, dass die Schuhe nicht verrutschen und einen besseren Halt geben. Diese Schuhe haben eine Stärke von 1mm.

Marke: Ripcurl

Neopren Handschuhe

Schützen vor Kälte

Neopren Handschuhe schützen vor Kälte und haben verschiedene mm Stärken. Da sie aus Neopren sind, kann es auch mal nass innen werden. Die Neoprenhandschuhe gibt es in verschiedenen Ausführungen. Um die Wärme besser zu halten empfiehlt es sich Handschuhe zu nehmen, die die Finger nicht aufgesplittet haben (Fäustlinge). Beim SUP’n ist es wichtig Handschuhe zu tragen die von innen Grip haben und so rutschfest sind.

Marke: Mystic

Wasserfeste Socken

Schützen vor Kälte und Wasser

Die wasserfesten Socken schützen vor Wasser und haben drei Schichten. Das Bündchen ist innen mit Gummi versehen, so dass die Socken nicht verrutschen und kein Wasser einlässt.

Marke: Sealskinz

Halstuch

Wärme am Hals

Auch der Hals sollte geschützt sein bei viel Wind oder bei Kälte. Für den Schutz gibt es mittlerweile Halstücher die schnell trocknen, sollte es mal nass werden. Auch bei Nässe wärmt der Ion Bandit noch super.

Marke: ION

Neoprenstirnband

Wärme am Kopf

Das Stirnband schützt vor Winder und Wasser. Durch das Neopren fühlt es sich nicht nass an und trocknet schneller. Ich nutze es auch um den Hals herum. Es gibt auch Neoprenmützen oder auch Neopren Beanies genannt.

Marke: Mystic


Benötigst du Hilfe?