Die Hoffnung stirbt zuletzt

Das Leben gerät öfters aus der Balance und ich wackle seit Wochen darauf, kann keine klaren Gedanken fassen, schweife immer wieder ab und frage mich wozu das ganze?
Die Hoffnung stirbt zuletzt sagt man ja immer und die suche ich gerade irgendwie. Was ist, wenn ich vor der Hoffnung sterbe?


Ich mache viele Dinge die mich glücklich machen, und dennoch ist da gerade diese Leere momentan.
Als ich das erste mal den Brustkrebs überstanden zu haben dachte kam er nach ca 3,5 Jahren wieder. Diese Zeit ist nun wieder fast verstrichen mit der neuen Therapie und mir geht dir Arsch auf Grundeis. Das mag auch daran liegen, dass meine Tumormarker drastisch steigen, meine Blutwerte aber besser sind denn je. Kopfweh plagt mich seit Monaten, mein Gewicht muss ich halten und mein Zustand verschlechtert sich gefühlt.

Der Mensch steht auf mehreren Säulen und wenn eine davon wegbricht mag das noch zu verschmerzen sein, bei 2 Säulen sieht es schon anders aus. Ohne Job und ohne Gesundheit, ist das Leben dann nur halb so viel wert? Ich schaffe es nicht mal mehr 15 Stunden die Woche zu arbeiten.

Ich ernähre mich gesund, befolge vieles und dennoch macht mir diese Krankheit einen Strich durch die Rechnung. Ich hab manchmal das Gefühl, dass mit vielen Sachen einfach nur Geld gemacht werden möchte und so mit der Unsicherheit und Angst gespielt wird. Wenn es doch so vieles gibt bei Krebs, warum gibt es dann keine Heilung? Ich dachte Selleriesaft kann gegen Krebs was machen wie viele erzählen? Oder Aprikosenkerne? Aber nein die verursachen eher, dass man von einer Blausäurevergiftung stirbt. Und dieser Selleriesaft ist nur ein Gerede von einem Typen aus den USA der daraus einen Hype gemacht hat.

Irgendwie muss ich gerade nach mir selbst suchen, denn diese Angst ist mal schwächer, mal stärker, die Ungewissheit wie es weitergehen mag ist ein stiller Begleiter und macht einen an manchen Tagen echt irre.

Manchmal denke ich ich bin zu gesund um zu sterben, und zu krank um gesund zu sein. Viele sagen ich soll über Krebs sprechen, aber ich denke solange diese Krankheit nicht chronisch oder nicht heilbar ist, solange bleibt diese Angst bei Patienten und Angehörigen bestehen und macht was mit uns allen. Es gibt Gedanken in meinem Kopf die möchte ich nicht mal aussprechen so traurig könnten sie mein Umfeld machen. Und deshalb kann ich nicht mit jeder Person gleich über meine Gedanken reden, denn jeder hat eine andere Auffassung oder kann damit nicht umgehen. Manche zerreden es, manche kehren es unter den Teppich, manche wissen gar nicht was sie sagen sollen.

Früher habe ich einfach drauf losgeredet, heute warte ich ab. Nicht jeder kann damit umgehen. „Ich bin Palliativpatient, unheilbar, mehrere Metastasen. Und ich werde immer schwacher.“

Das Leben ist schön, es hat aber auch seine Schattenseiten und diese auszuhalten ist manchmal gar nicht so einfach.

Eure SU 🌺

8 Antworten auf “Die Hoffnung stirbt zuletzt”

  1. Hallo Su, ich bewundere Deinen Mut, Dich jeden Tag dieser scheiss Krankheit neu zu stellen…ich bin auch derzeit noch in der Tumornachsorge (im 4. Jahr andere Krebsart) und bisher zum Glück nix zurückgekommen. Ich wünsche Dir so von Herzen, dass es bei Dir auch gut weiter geht. Ganz liebe Grüße Corinna

    Gefällt 1 Person

  2. Liebe SU,
    ich freue mich, einen neuen Beitrag von Dir zu lesen, auch wenn er heute nachdenklicher und trauriger ist. Ich selbst hatte vor 6 Jahren ein DCIS und wog mich nach OP und Bestrahlung und Tamox irgendwie in Sicherheit. Es war ja kein investiver Krebs…. Aber: Seit eineinhalb Monaten habe ich die Diagnose Metastasen in Leber, Lunge…. Primärtumor nicht mehr da…d.h. mein alter Tumor hat damals vor der OP schon gesendet….Ich bin irritiert und gestört und begann wie Du die Therapie mit Ibrance 125. Dein Blog hat mich in den ersten Tagen der Auseinandersetzung sehr inspiriert ( nicht nur weil auch ich SUP mag (o:) ….
    Ich fühle mich krank, habe auch einen Aszites und mir gehts mies. Nun schockt mich Dein Beitrag. Was passiert nun mit den hohen Tumormarkern? Ich bin noch neu mit diesem Wort, musste ich doch zuvor zur Kontrolle nur immer zur Mammographie.
    Ich denke an Dich , lese gerne und freue mich sehr, wenn wir uns hier austauschen können.

    Gefällt mir

Schreibe eine Antwort zu Corinna Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.