Wenn der Sport und die Aufregung bei Krebs helfen


Gestern Abend lag ich im Bett und war mega aufgeregt. Aufgeregt auf die Deutschen Meisterschaften im Stand-up Paddeln auf Fehmarn am Wochenende. Im Bett ging ich schon mal alles durch, die Tage davor packte ich meine Kiste mit meinen Neoprensachen, Leash, Neoprenschuhe, Neoprenmütze.

Leider soll es wohl regnen und der Wind der anfangs so wenig aussah wird nun immer mehr. Das könnte aber auch von Vorteil sein, denn so habe ich viel Rückenwind und könnte ganz nach vorn katapultiert werden mit meinem Fliegengewicht. 😃Rückenwind kann ich derzeit gut gebrauchen, denn die erneute Diagnose hat mich ganz schön in die Knie gehen lassen. Meine Muskulatur ist zurückgegangen und ich muss mich an manchen Tagen echt aufraffen. Den Wind beobachte ich über Windfinder, eine App extra dafür gemacht.

Bei einem Long Distance Race von 12km wird es einen Downwinder geben. Das heißt, ich fahre mit dem Wind in eine Richtung auf dem offenen Meer. Beim Wind gibt es 2 Richtungen die Luv und Lee heißen. Luv ist die Richtung aus der der Wind kommt, und Lee ist die Richtung in die der Wind weht.

Das Rennen findet am Samstag oder Sonntag morgen um 11 Uhr statt. Dafür muss ich mich noch aufpäppeln mit Energie und etwas zu trinken für unterwegs mit einer Trinkblase. Durch die jetzige Therapie habe ich einen trockenen Mund und etwas gereizte/ entzündete Schleimhäute. Ja ist etwas unangenehm.

Sport als Unterstützung


Der Sport hilft mir mit der Erkrankung umzugehen, er mildert meine Nebenwirkungen und lässt mich oft nicht darüber nachdenken. Ich werde dadurch klarer in mir selbst und habe nicht mehr so viel Angst. Auch zeigt mir der Sport, dass es mich noch gibt, dass ich mich noch fühle, dass ich noch da bin. Meine Hitzewallungen sind dadurch minimiert und meine Gelenkschmerzen weniger. Ich treibe mich nicht, sondern ich habe Spaß am Sport, am Stand up paddeln.

Geführte Meditation


Zwischendurch mache ich derzeit auch geführte Meditationen auf Spotify von Mindlook. Dabei lege ich mich auf eine Akupunktur Matte, decke mich mit einer Decke zu und lasse dabei total los und hebe ab in die Sphären der Unendlichkeit 🙂 Danach bin ich wieder topfit und fühle mich ausgeruht. Die Übungen gibt es für verschiedene Themen.

Und nun bin ich noch aufgeregter und freue mich sehr aufs Wochenende beim @sup_festival auf Fehmarn.

Eure SU

2 Antworten auf “Wenn der Sport und die Aufregung bei Krebs helfen”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

idm-spirit

Reiki, Geistheilung, Schamanismus, Ahnen, Zeitqualitäten, Mondwissen, Wellness, Coaching

Paulina Paulette

Leben mit Brustkrebs, Tagebuch, Familie, auf dem Weg der Genesung

arne´s comfy couch

Aktuelle Themen

Mitohnesahne's Blog

Das Leben- mit und ohne Sahne Fotos und Bilder unterliegen meinem Copyright 2020/21 by mitohnesahne

La Isla Bonita - La Palma

Gehe mit auf Entdeckungsreise.....

Der Feind in mir

Ein Protokoll, eine Reise zu mir selbst und viele Reisen durch die Welt.

Ute Lamprecht

Ein Blog über das Leben mit Krebs, Kreativität, Natürlichkeit & unsere Berner Sennenhündin Bella 💖

Skill up your Life

Fähigkeiten, Leben verbessern, Persönlichkeitsentwicklung, Optimierung

%d Bloggern gefällt das: