Wunder der Lebenskraft


Ich frage mich natürlich immer wieder was ich noch tun kann, damit es meinem Körper wieder besser geht und ich schneller wieder heile.

Die Chemotherapie gepaart mit den Antikörpern ist ein Baustein davon, das ist die Schulmedizin, dort ist mein Körper eine Maschine die wieder zum Rollen gebracht werden muss.

Mein Mann sagte letztens zu mir „Wenn du eine Gehaltserhöhung haben willst, dann musst du zum Chef gehen und fragen. Einfach so bekommst du sie nicht.“

Das Leben am Meer, auf dem Wasser mit dem Stand up paddle Board ist ein weiterer Bestandteil meiner Genesung, aber wie sieht es noch mit den Selbstheilungskräften aus? Ich hörte bei der letzten Therapiesitzung einen Podcast namens Atemcode wo der Sprecher vom Film „Wunder der Lebenskraft“ sprach. Bei der Therapie waren 2 weitere Patientinnen und wir unterhielten uns mit der Krankenschwester bis eine fragte „Gab es auch schon mal so was wie eine Heilung hier unter den Patienten?“

Wunder der Lebenskraft – der Film

Und genau hier greift der Film an. Die Heilung die wir uns so sehr wünschen, die müssen wir uns selbst holen. Wir müssen Eigenverantwortung übernehmen und selbst für uns eingestehen und nicht darauf warten, dass jemand kommt und sagt „nun bist du gesund“. Der Prozess der Krankheit dauerte viele Jahre, also kann eine Heilung auch nicht einfach von heute auf morgen geschehen. Auch eine Heilung bedarf Arbeit, Mut, Energie. Eine Heilung bedarf aber auch viel Liebe, Zuneigung, Berührung und Glaube.

Darauf setzt das Prana von Indien, das Chi aus China, das Ki aus Japan. Es sind effektive Selbsthilfemethoden, jede Technik so individuell wie jeder einzelne Mensch. Zu aller Anfang geht es darum die Seele zu heilen, zu schauen was sie aus dem Gleichgewicht gebracht hat.

Ich war überrascht wie viele Techniken es gibt und wie viele Jahre diese schon praktiziert werden. So auch Kundalini aus dem Yoga Bereich, das den ganzen Körper wieder beleben kann. Oder die Maly Meditation, in der es auch wieder um Berührung, Visualisierung und Glaube geht. Dabei kommen sich Partner und Angehörige näher, da diese zuhause gemeinsam praktiziert werden kann.

Chinesische Quantum Methode

Gabriele Eckert, Begründerin der Chinesischen Quantum Methode (CQM) , geht bei Krankheiten auf den Menschen ein und hinterfragt „Wer wärst du ohne dein Problem?“
Sie hat viele Menschen kennengelernt, die fest davon überzeugt waren, dass eine Krankheit das beste ist/ war, dass ihnen passieren konnte. Hier muss sie mit ihrer CQM Methode ziemlich stark abkorrigieren bevor sich etwas ändert im Leben der Betroffenen. Durch diese Methode wird das komplette Lebensfeld neu aufgeräumt, wodurch ein Erkenntnis Prozess einsetzt und nach kürzester Zeit nehmen die Menschen ihr Leben wieder selbst in die Hand.


Durch die eingesetzte Selbstverantwortung macht jeder etwas aus seinem Leben, es entstehen neue Persönlichkeiten und man kann endlich sein der man wirklich ist, und nicht die Person die man durch sein soziales Umfeld geworden ist.

Wir können uns immer wieder neu erfinden, denn wenn wir immer nur im gleichen Umfeld / Kontext unterwegs sind, so wirkt das energetische Umfeld wie ein energetisches Gefängnis. So entstehen Möglichkeiten unser energetisches Informationsfeld zu entrümpeln und Frieden mit uns selbst zu finden sowie Frieden mit dem Rest der Welt.

Fehlende Empathie

Oft fragen sich Ärzte und auch Patienten was Ihnen fehlt beim Arzt, wie die Empathie fehlt, die Zuneigung, die persönliche Behandlung. Dafür ist keine Zeit vorgesehen und auch Praktiken werden nicht vorgeschlagen für andere Methoden die unterstützend zur eigentlichen Therapie wirken könnten. Man geht davon aus, dass nur die Medikamente die Krankheit aufhalten sollten. Dort wo rationale Erklärungen fehlen, gibt es keine Schulmedizin. Doch wir können trotz allem selbst tätig werden, selbst Verantwortung übernehmen über unsere Erkrankung was nicht nur bedeutet nach der Ursache zu forschen, sondern auch seinen gesunden Menschenverstand zu bewahren.

Wir können selbst zum Experten werden und mit dem angeeigneten Knowhow bessere Entscheidungen treffen, neue Wege beschreiten, auf das Bauchgefühl hören und Dinge ausprobieren. Das ist nicht immer leicht und deshalb ist es umso wichtiger sich ein Team um sich herum aufzubauen was dabei unterstützen kann, einen weiterhin an den Glauben erinnert, eine sanfte Umarmung schenkt, uns nicht allein lässt.

Wenn ein Kind krank ist, dann streicheln wir es meist, umarmen es, liebkosen es. Warum sollten wir dies also nicht auch weiterhin tun, auch wenn wir schon erwachsen sind, wenn weir doch wissen, dass es bei Kindern immer geholfen hat.

Suche dir Vorbilder

Als ich bei den Deutschen Meisterschaften mit angetreten bin sagte mein Trainer vor dem Rennen zu mir „Hänge dich gleich mit an die ersten in der Gruppe, dann ziehst du mit und bist ganz vorne dabei“ Und so empfinde ich es auch bei meiner Krankheit. Ich schaue nach Menschen die Heilung erfahren haben, die einen Glauben haben, die Fehler gemacht haben und trotz allem erfolgreich gewesen sind. Was auch immer Erfolg für jeden einzelnen bedeutet. So weiß ich, dass da noch mehr ist, und ich noch nicht aufgebe.

Ich bin immer wieder auf der Suche um mein Bewusstsein zu erweitern, um zu erfahren was die Welt alles da draußen noch zu bieten hat und um wieder gesund zu werden. Denn das Leben hat noch so viel zu bieten.
Es ist meine Diagnose, die Diagnose Leben.

Mit Leib und Seele

Was dieser Film einem noch mitgibt ist, dass alle die Techniken, Meditationen und Selbsthilfepraktiken eine Heilung oder Linderung einer Krankheit herbeiführen können, wenn der Heilungsuchende mit Leib und Seele aktiv an seiner Heilung mitwirkt, diese mit Leib und Seele möchte, die Ursachen seiner Erkrankung findet und konsequent handelt, um diese zu beheben.

Das klingt schon sehr nach Arbeit. Vor 4 Jahren fing ich mit dem Stand up paddeln auch sehr klein an und hätte nie gedacht, dass ich mal mit einem Race Board davon düsen würde. Das alles braucht Zeit, Mut und Offenheit um sein Leben in eine bisher unbekannte Richtung zu verändern, und es muss einem auch klar sein, dass Heilung auch ein Bejahen des eigenen Lebens bedeutet. Auch wenn wir nicht wissen wohin diese Reise führen wird, so ist eine Reise auch immer ein Abenteuer.

Mittlerweile glaube ich, dass es egal ist woran du glaubst, in welcher Religion du bist oder welche Praktiken du ausübst, ob du Sport machst und dies deine Meditation ist so wie für mich. Der wesentliche Bestandteil ist, dass du an etwas glaubst was dich zum Leben erweckt, dass dich am Leben lässt, dass dich das Leben auf wundersame Weise leben lässt.

Das 1×1 der Lebenskraft

Das Leben muss nicht immer einen Sinn machen, die Hauptsache ist aber, dass das Leben Freude und Spaß machen sollte, um so viel Zeit wie möglich mit den Liebsten verbringen zu können und sich immer wieder gegenseitig zu zeigen, wie schön es doch ist gemeinsam das Leben zu genießen. Denn wenn uns etwas Spaß macht, so lachen wir. Lachen wir, so haben wir Lebensfreude. Und fühlen wir Lebensfreude, so erweckt die Lebenskraft in uns.

Senso Boards – Balance Boards auf dem Surf festival Fehman

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: